x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x Wittner Kinotechnik

News | Feedback | Archiv: 2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004
Info-Redaktion Archiv 2008
08.12.2008 - 5. Internationale NOMOS Schmalfilmpreis verliehen

Filmvorführer Thorsten Wagner im B-Movie.

 

Das B-Movie im Szenestadtteil Hamburg St. Pauli.

 

schmalfilm-Chefredakteur Jürgen Lossau mit dem französischen Preisträger Francois Juszezak (Mitte).

 

Michael Grunert und Manuel Francescon (rechts) mit dem Hauptgewinn der Kategorie Super 8 national, einer NOMOS Tangente Super 8.

 

Mario Loose von screenshot (Mitte) überreicht den ersten Preis 16mm International an Volker Sernetz (links) und Claus Prinz aus Österreich.

 

So sehen strahlende Gewinner aus: Szilard Szarvas aus Ungarn. Für seinen allerersten Film gleich den ersten Preis Super 8 International.

 

Jürgen Lossau überreicht dem Schweizer Silvio Alberti (rechts) den dritten Preis.

Ganz großes Kino im ganz kleinen Kino
Im Hamburger "B-Movie" wurde der 5. Internationale NOMOS Schmalfilmpreis verliehen
Text & Fotos: Wolfgang A. Nacken
Hamburg bei Sonnenschein! Welch große Ehre für die Gäste bei der Verleihung des 5. Internationalen NOMOS Schmalfilmpreises. Ort der Preisverleihung war das B-Movie, ein kleines Kino mitten auf St. Pauli.
Seit 2004 wird der NOMOS Filmpreis an engagierte Schmalfilmer aus der ganzen Welt vergeben. Gesponsert werden die Preise vom gleichnamigen Uhrenhersteller aus Glashütte sowie den Firmen Kodak, Wittner Cinetec, screenshot, dem Beaulieu Cine Filmclub International (BCFI) und dem Fachverlag Schiele & Schön.
In den vergangenen Jahren hat der NOMOS-Filmpreis an Anerkennung in der Filmerszene gewonnen. So ist nicht nur die Qualität der eingereichten Filme deutlich gestiegen - auch die Teilnehmer kommen mittlerweile aus den unterschiedlichsten Ländern, von Deutschland, Österreich und der Schweiz über Frankreich, Großbritannien und Ungarn bis in die USA und Australien. 77 Filme waren es, die sich dieses Jahr um die begehrten Preise bewarben. Erstmalig waren dabei auch 16mm-Filme zugelassen. Die eingereichten Filme sind zwar alle auf Schmalfilm entstanden, allerdings wurden nur mehr acht tatsächlich auf Film eingereicht. Alle anderen waren bereits auf DVD digitalisiert. Dieser Umstand scheint den Trend unter Schmalfilmern widerzuspiegeln, die beim Dreh die guten Eigenschaften des Materials schätzen, beim Schnitt und bei der Vertonung dann aber lieber auf moderne digitale Techniken zurückgreifen.
Als Austragungsort eignete sich das B-Movie sehr gut. So entstand in dem 70-Plätze-Kino schnell eine familiäre Atmosphäre. Manche kannten sich von anderen Schmalfilm-Events und füllten das wohnzimmerhafte Foyer mit fröhlichen "Hallos". Das B-Movie bot sich auch in anderer Hinsicht an: Filmvorführer Thorsten Wagner ist selber leidenschaftlicher Schmalfilmer. "Zuhause projiziere ich mit einem Bauer T510, der von mir mit einer selbstgebauten Zusatzeinrichtung versehen wurde, um 360m Spulen aufnehmen zu können. Er hat seinen festen Platz in der Wohnung und das gemeinsame Wohnzimmer von meiner Freundin und mir gleicht eher einem Kino", so der 30-jährige Schmalfilmfreund. Zur festen Ausstattung des B-Movie gehört neben digitaler Vorführtechnik ein Elmo CX-550 Xenon 16mm-Projektor, ein Bauer P6 H, ein Bauer P7 Automatik und ein Elmo GS 1200 mit Xenonlicht.
Vor der eigentlichen Preisverleihung wurden drei Wettbewerbsfilme präsentiert, die an der Preisvergabe knapp scheiterten, aber dennoch sehenswert sind. Als erstes lief der 16mm-Streifen "Killing Konstantin" von Oliver Kochs, eine Komödie mit viel Kunstblut. Danach wurden in "Hector Mann´s Song" des US-Amerikaners Kiko Andraka Großstadt-Impressionen auf Super 8 gezeigt. Den Abschluss des Filmblocks bildete "Wenn sie strippt hat der Pinsel Ruh", ebenfalls Super 8, von Hans-Jürgen Feders. Die Darstellung einer Malerin, die auch gerne mal nackt dem Ausdruckstanz frönt, hielt tatsächlich, was der Titel versprach. Um es spannender zu machen, ließen die Moderatoren des Abends, Mario Loose von screenshot und schmalfilm-Chefredakteur Jürgen Lossau, die preisgekrönten Filme in zufälliger Reihenfolge zeigen. Man sah also zuerst den Film und erfuhr im Anschluss, wer hier mit welchem Preis ausgezeichnet wurde. Den Anfang machte Max Sacker. Sein sehr aufwändig gestalteter 16mm-Film "The secret adventures of the projectionist" ("Die geheimen Abenteuer des Filmvorführers") gewann den 1. Preis in der Kategorie 16mm (siehe auch schmalfilm 3/2008). Sacker erhielt die NOMOS Uhr Tangente Super 8 mit der ausdrücklichen Erwähnung seines anderen eingereichten 16mm-Films mit dem Titel "Exeunt", der in der Psychiatrie spielt und in dem es um die verzaubernde Wirkung von Musik geht. Sacker bewies durch die Präsentation der beiden höchst unterschiedlichen Filme seine Bandbreite an filmischem Können.
Szilard Szarvas, extra aus Ungarn angereist, gewann mit seinem allerersten Film gleich den ersten Preis in der Kategorie Super 8 International. "Innocence" ("Unschuld") hieß der vorgestellte Schwarzweiß-Film, ein experimenteller, zum Teil verstörender Reigen um und mit Masken zwischen einem Mann und einer Frau. Auch die bekannte österreichische Filmgruppe OchoResOtto (dahinter stecken Volker Sernetz und Stefan Sobotka) betrat die Bühne, die für ihren Streifen "D.I.S.K.O.-Animator" den ersten Preis in der Kategorie 16mm International erhielt. In dem Film verbindet sich eine Frankenstein-ähnliche Handlung mit pulsierenden Klängen elektronischer Musik. Dazu beeindruckte die Ausstattung und die kerkerhafte Location.
Einer der prämierten Dokumentarfilme ist "The Ferryman" ("Der Fährmann") des Briten Giles Perkins, der den zweiten Preis in der Kategorie Super 8 International gewann. Hier wird in ruhigen Bildern der Alltag eines Fährmannes erzählt, der einen kleinen Kanal mit dem Ruderboot befährt. Weiterer Gewinner ist Tony Cammarata aus den USA mit dem 3. Preis in der Kategorie 16mm für "Foreign Currency" ("Fremde Währung"). Cammarata bewies eindrücklich, dass auch der Amateur-Schmalfilm ein Ausdrucksmittel für soziale und politische Themen sein kann. In dem Film geht es um das Schicksal von Lateinamerikanerinnen, die in die Hände von Frauenhändlern geraten sind.
Der Schweizer Silvio Alberti gewann den 3. Preis in der Kategorie Super 8 mit dem Film "The Third Flower" ("Die dritte Blume"). Er setzte in aufwändiger Weise Ausschnitte des ursprünglichen Films mit Computertechnik in neue, digitale Zusammenhänge ein und eröffnete dadurch eine "neue Kunstform für das Medium Schmalfilm" - so die Jury. Um Musik ging es in dem Film "Il a pris ma main" ("Er hat meine Hand genommen") von Francois Juszezak aus Frankreich, der ganz im Stil der Scopitones-Clips gedreht wurde und dessen persiflierender Hintergedanke nicht zu leugnen ist. Juszezak schilderte auf der Preisverleihung, dass er bisher insgesamt zehn dieser Filme gemacht hat, immer nach dem gleichen Schema: "Fünf Leute, ein Lied, ein Tag Drehzeit". Er gewann den vierten Preis. Mit "Rainy Day" bekam der Spanier Andres Victorero Rey den 5. Preis. Der Super 8 Film zeigt schwarzweiße Impressionen eines verregneten Tages in der nordspanischen Pilgerstadt Santiago de Compostela mit gutem Blick für Details.
Den sechsten Preis (ein schmalfilm Jahresabo) ergatterte Andreas Hensel mit seinem Super 8 Streifen "Sonnentanz", einer der ganz wenigen, die noch als Acetatfilm eingereicht worden waren, mit der Schere geschnitten und den Ton auf Piste gespielt. Abgesehen davon, dass hier die Bildsprache recht experimentell ist, beeindruckte der Film auch dadurch, dass er ein Nischenphänomen dokumentiert, mit dessen Existenz die meisten der Anwesenden wohl nicht mehr gerechnet hatten: Das legendäre Woodstock-Festival scheint auch 2008 noch in der Umgebung des hessischen Alsfeld fortzuleben.
Der einzige Siegerfilm, der nicht auf DVD, sondern direkt mit dem ELMO GS1200 (Xenon) vorgeführt wurde, hatte massive Probleme mit dem Bildstand. Das lag allerdings weniger am Film - "Super 8 Bootcamp" von Michael Grunert und Manuel Francescon - sondern am Projektor. Dieser Umstand veranlasste Jürgen Lossau dazu, den Film ein zweites Mal zum Schluss der Veranstaltung vorführen zu lassen, was mit zustimmendem Applaus des Publikums quittiert wurde. Doch obwohl Vorführer Thorsten Wagner sein Bestes gab und kräftig am Schlaufenformer hantierte, blieb der zitternde Bildstand zum Leidwesen aller bestehen. Schließlich gab man zugunsten der neueren Technik auf und zeigte den Streifen noch einmal: als digitale Fassung, wie er auf der DVD zum 5. NOMOS-Filmpreis enthalten ist.
 nach oben
06.12.2008 - Super 8 Filmslitter eingetroffen

Ankunft im LKW nach fast 1.500 Km Fahrt


Vorsichtig Auspacken mit Hammer und Säge


Es ist vollbracht, der Testlauf kann beginnen


5 Präzisions-Schneidstellen und Staubabsaugung

Super 8 Filmslitter eingetroffen
Innerhalb unseres Programms "Super 8 für die kommenden Jahrzehnte" (siehe dazu auch die Beiträge "07.07.2008 - Die Zukunft sichern", "02.09.2008 - Filmkassetten - schnell und umweltfreundlich", "08.09.2008 - Wir rüsten für die Zukunft") haben wir uns zur Anschaffung eines besonders schnellen und präzisen Slitters für das Super 8 Filmformat entschlossen. Mit diesem Gerät können die Formate 4xS8 in DS8 (1-3) und Super 8, sowie DS8 (1-3 und 1-4) in Super 8 geschnitten werden.
Da es uns leider trotz intensiver Bemühungen nicht gelungen war, einen Hersteller für eine derartige Maschine zu finden, der in der Lage gewesen wäre, ein Gerät in der von uns gewünschten Qualität neu zu fertigen, haben wir in diesem Falle auf eine bestehende Anlage des Herstellers "Hollywood Film Company" zurückgegriffen. Es war uns möglich, diese Anlage in hervorragendem Zustand in Italien zu erwerben. Es folgt in der nächsten Zeit dennoch eine komplette Generalüberholung sowie die Anfertigung neuer Messer auf dem aktuellsten Stand der Schneidetechnik. Es werden weitere Zukäufe in diesem Bereich folgen.

Ziel unserer Bemühungen ist es nicht, bestehende Anbieter für diese Dienstleistungen zu ersetzen. Es ist jedoch für uns wichtig, für den Tag bereit zu sein, an dem bestimmte Leistungen möglicherweise nicht mehr oder nur noch unter erschwerten Bedingungen am Markt verfügbar sein werden. Dies bedeutet konkret: Finden wir irgendwann niemanden mehr, der uns Filmmaterial in exzellenter Qualität schneiden kann, dann sind wir bereit, dies selbst zu tun. Solange diese Leistungen jedoch im Markt verfügbar sind, werden wir diese auch gerne weiterhin in Anspruch nehmen.

Für 2009 wurden weitere Investitionen zur Sicherung der Schmalfilm-Zukunft beschlossen. Es ist die Anschaffung einer weiteren Schneidemaschine geplant sowie der Ausbau unserer Kapazitäten zur Filmkonfektionierung in Super 8 Kassetten. Ferner wurde die Anschaffung von neuen oder neuwertigen Perforiermaschinen für alle gängigen Schmalfilmformate beschlossen. Auch hier mit dem Hintergedanken, diese für den Tag X bereit zu halten, wenn es niemanden mehr gibt, der für Schmalfilmformate perforieren kann oder will. Wir gehen davon aus, dass irgendwo auf der Welt auch in ferner Zukunft zwar Filmemulsionen gegossen werden, aber wir möchten uns dafür rüsten, diese selbst bei uns in-house konfektionieren zu können. In diesem Zusammenhang sind wir für jeden Hinweis dankbar, wo sich eventuell verkäufliche Perforiermaschinen befinden. Hierbei kommen Einzelgeräte in Betracht oder auch komplette Abteilungen bestehender Anbieter, die möglicherweise keine Verwendung mehr für diese Geräte haben.

 nach oben
14.10.2008 - 5. Internationaler NOMOS Schmalfilmpreis 2008

Comeback für Super 8
5. Internationaler NOMOS Schmalfilmpreis 2008 im B-Movie

Filmer, die auf Super 8 oder 16mm drehen, zeigen ihre besten Werke am 22. November im Hamburger Kino B-Movie. Seit fünf Jahren veranstaltet die Zeitschrift schmalfilm zusammen mit der Glashütter Uhrenmarke NOMOS den weltweit größten Wettbewerb für Amateurfilme, die auf chemischem Material entstehen. Filme also, bei denen man noch echtes Filmkorn sieht. Diesmal werden die Preise in Hamburg vergeben. Rund 100 Einsendungen aus USA, Kanada, England, Italien, Spanien, Bosnien-Herzegowina und Deutschland haben die Jury in diesem Jahr erreicht. Im B-Movie sind 15 Filme zu sehen - und die besten Streifen werden prämiert. Viele Filmemacher sind persönlich anwesend, um ihre Beiträge vorzustellen und die Preise in Empfang zu nehmen.

Kleine Spielfilme, Skaterclips, Kurzdokus, Trick- und Trashfilme - das Spektrum der Beiträge ist weit gefächert. Es gibt nur zwei Regeln: Die Filme müssen auf Super 8 bzw. 16mm Film gedreht werden und dürfen nicht länger als acht Minuten sein. Stumm, mit Ton, Schwarzweiß oder Farbe - alles ist möglich. 2007 war die jüngste Teilnehmerin elf und der älteste Filmer 85 Jahre alt. Zu gewinnen gibt es in jedem Jahr manuelle Armbanduhren der Manufaktur NOMOS - natürlich mit Gravur des Siegernamens. Auch Geld- und Filmmaterialpreise warten auf die ideenreichsten Einsender. Insgesamt ist der 5. Internationale NOMOS Schmalfilmpreis mit Auszeichnungen im Wert von 7.000 Euro dotiert.

Der Internationale NOMOS Schmalfilmpreis wurde bislang zweimal in Berlin, einmal in Dresden und einmal in Waghäusel (bei Mannheim) verliehen. Jetzt ist der Wettbewerb in Hamburg angekommen - kein Wunder, denn die Redaktion der Fachzeitschrift schmalfilm hat ihren Sitz in Hamburg. Kartenreservierung unter redaktion@schmalfilm.biz oder per Telefon 040/46885512.

5. Internationaler NOMOS Schmalfilmpreis 2008
Samstag, 22. November 2008, 19.30 Uhr
B-Movie, Brigittenstr. 5, 20359 Hamburg, U3 Feldstraße, S1/S3 Reeperbahn

(Für Rückfragen: Redaktion schmalfilm, Jürgen Lossau, Tel.: 040-468855-12, redaktion@schmalfilm.biz)

Weitere Bilder: Bild 1, Bild 2

 nach oben
13.10.2008 - Die 10.dresdner schmalfilmtage
Die 10.dresdner schmalfilmtage 22.-24. Januar 2009

Zum zehnten Mal macht sich in Dresden der Schmalfilm während des dreitägigen Festivals auf der Leinwand breit. Interessante Gäste aus dem In- und Ausland reisen an, um experimentelle, filmhistorische und aktuelle Werke zu zeigen und um den guten alten Schmalfilm gemeinsam mit den zahlreichen Besuchern zu feiern. Neben der österreichischen Künstlerin Lisl Ponger werden mit Lutz Mommartz, Ute Aurand und den Hamburger Animationsfilmern Hanna Nordholt und Fritz Steingrobe wieder zahlreiche Vertreter des deutschen Independent-Films zu Gast sein. Außerdem freuen wir uns eine Werkschau der deutschen Trash-Film-Ikone Joachim Stolze zeigen zu können.
Besonderer Höhepunkt der schmalfilmtage ist natürlich der Wettbewerb für den noch bis zum 03. Januar 2009 Filme angemeldet werden können.
Mehr zum Programm der 10. dresdner schmalfilmtage erfahren Sie in Kürze unter www.schmalfilmtage.de

 nach oben
09.10.2008 - Oft sind es die Kleinigkeiten....
Im Jahre 2003 haben wir den Produktbereich Cinema von Beaulieu übernommen (den Bericht finden Sie hier). Dies schloss das gesamte Ersatzteillager für alle Geräte und die Produktionsmittel für Zubehör und Peripheriegeräte mit ein. Aus diesem umfangreichen "Fundus" heraus war wieder die Neuproduktion vieler wichtiger Ersatz- und Zubehörteile möglich geworden. Aber, kein Vorrat hält ewig (auch wenn wir bei Übernahme der Unmengen an Material geneigt waren davon auszugehen). Bereits im Jahre 2005 war eine wichtige Komponente für ein beliebtes Produkt nicht mehr in ausreichender Stückzahl für eine weitere Produktion verfügbar: Die Gummiauflage für die Stativbasis 6008/7008/9008. Mittels des Stanzwerkzeuges war es jedoch möglich, diese Gummiauflage neu herzustellen - das Produkt wurde wieder lieferbar.
Ende 2006 war dann ein weiteres Teil aus den Lagerbeständen vergriffen: der metallene Grundkörper für die Stativbasis. Wieder galt es eine Entscheidung zu treffen. Soll das Produkt weiterhin lieferbar bleiben oder muss es aus dem Sortiment genommen werden? Wir wären nicht Wittner Cinetec wenn die Entscheidung nicht erneut auf "es soll verfügbar bleiben" gefallen wäre. Also wurden neue Basisblöcke entsprechend den Originalbauplänen von Beaulieu angefertigt. Das Produkt konnte -erneut- wieder angeboten werden.

Jetzt, im Jahre 2008, rund 5 Jahre nach Übernahme des Produktbereichs Beaulieu Cinema, trat dieses Produkt abermals in das Bewusstsein unseres gewissenhaften Lageristen. Die Schraube zur Befestigung an der Kamera war ausgegangen. Sollte es nun tatsächlich nach Anfertigung der Gummiauflage und Neuproduktion des Metallkörpers an dieser Spezialschraube scheitern? Die zweite Abbildung zu diesem Bericht verrät die Antwort. Die neuen Schrauben sind fertig... Produkt wieder lieferbar.

Dieses Beispiel steht exemplarisch für unser Engagement in diesem Sektor: Bestehende und neue Ressourcen nutzen, um eine langfristige Verfügbarkeit von Schmalfilmtechnik und -Zubehör zu sichern. Unser Ziel ist es, Produktklassiker lieferbar zu halten, neue Produkte zu entwickeln und darüber die bewährten nicht zu vergessen. Und wo es möglich ist, das Bewährte mit dem Modernen zu verbinden, um höchsten Ansprüchen an Produktqualität und Zuverlässigkeit gerecht zu werden. So wird der Metallkörper für die neue Fertigung der Stativbasis nun vor dem schwarz Eloxieren glasgestrahlt und erhält dadurch ein noch feineres, tiefschwarzes Finish. Die Gummiauflage ist doppelt so stark wie bisher, stabiler und noch rutschfester geworden, die Schrauben sind nun aus verchromtem Messing und nicht mehr aus Aluminium gefertigt. In wenigen Tagen finden Sie dieses grunderneuerte Produkt wieder -als wäre nichts gewesen- im Katalog zwischen Hunderten von anderen Produkten, denen wir tagtäglich die gleiche Aufmerksamkeit schenken.

 nach oben
19.09.2008 - Umbau Info III
Wir bitten für die derzeit etwas längeren Lieferzeiten um Ihr Verständnis.
Seit Bekanntwerden der Umbaumaßnahmen kam es zu einer deutlichen Erhöhung der Bestellmengen, so daß die Sendungen nicht immer innerhalb der angestrebten Lieferzeit unser Haus verlassen konnten.
Alle derzeit bestehenden Aufträge und aktuellen Zahlungseingänge aus Vorkassenrechnungen werden jedoch noch berücksichtigt und kommen in den nächsten Tagen zur Auslieferung!

Wir bedauern sehr, Ihnen in dieser Zeit nicht durchgehend den gewohnten Service bieten zu können. Diese Maßnahmen dienen jedoch dazu, Sie zukünftig noch besser mit Filmtechnik, Filmmaterial und Zubehör versorgen zu können.

 nach oben
17.09.2008 - Umbau Info II
Entgegen unserer ursprünglichen Ankündigung, können Bestellungen, die bis zum heutigen Tage (17.09.2008) bei uns eingehen, noch bearbeitet werden. Zahlungen aus Vorkassenrechnungen werden noch bis einschl. 19.09.2008 berücksichtigt und die Ware kann wie gewohnt ausgeliefert werden. Wir bitten jedoch für etwaige Verzögerungen, die in der Zeit vor und nach unseren Umbauaktivitäten entstehen können, um Ihr Verständnis.
Filmentwicklungen über den Wittner Cinetec Processing Service sind generell vom Umbau NICHT betroffen. D.h. Filme können weiterhin wie gewohnt zur Entwicklung eingeschickt werden. Auch bleiben alle Kontaktdaten und Einsendeadressen weiterhin gültig.
 nach oben
08.09.2008 - Wir rüsten für die Zukunft
Bitte beachten Sie bei Ihren Anfragen und Bestellungen, daß unser Betrieb vom 18.09. bis 02.10.2008 geschlossen ist. In dieser Zeit zieht der Produktbereich Schmalfilm in eigene Räume um. Es werden ferner eine Reihe von Arbeiten ausgeführt, die während des laufenden Betriebs nur unter erschwerten Bedingungen zu bewerkstelligen wären. Dazu zählen u.a. die Installation eines erweiterten EDV-Systems, der Aufbau eines komplett neuen Zentrallagers für Zubehör und Ersatzteile sowie die Anbindung der Außenlager an unser Warenwirtschaftsystem. Wir werden Sie an dieser Stelle über den Fortgang der Arbeiten auf dem Laufenden halten und bitten Sie für die "Versorgungspause" um Verständnis. Bestellungen, die bis zum 14.09.2008 bei uns vorliegen, können noch vor dem Umzug ausgeliefert werden. Ab dem 06.10.2008 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da und versenden schnellstmöglich alle zwischenzeitlich bestellten Produkte. Dieser Schritt wurde notwendig, um die reibungslose Versorgung aller Schmalfilmer mit Filmmaterial und Zubehör auch zukünftig zu sichern und steht in engem Zusammenhang mit unserem Programm "Super 8 für die kommenden Jahrzehnte".
 nach oben
19.09.2008 - Filmspulen und Dosen von TUSCAN
In kürze erhalten Sie bei uns die Filmspulen und Dosen von TUSCAN (USA).

In einem ersten Schritt werden die Spulen/Dosen Super8/Normal8 60m, 120m und 180m gelistet. Bei entsprechendem Interesse ist auch die Erweiterung auf die 16mm Produkte von Tuscan denkbar. Tuscan fertigt aktuell alle gängigen Spulengrößen aus Kunststoff in vorbildlicher Qualität.

UPDATE:
Die Spulen sind eingetroffen!
Die Angebote finden Sie im Katalog unter Archivierung

 nach oben
02.09.2008 - Filmkassetten - schnell und umweltfreundlich

 

 

Filmkassetten - schnell und umweltfreundlich

Um Filmkassetten effizienter, sicherer und umweltfreundlicher verschließen zu können, haben wir in eine hochmoderne Ultraschall-Anlage investiert. Diese verschweißt die Filmkassetten nach dem Befüllen mit Filmmaterial zuverlässig und frei von Emissionen. Bisher wurden die Kassetten in einem halbautomatischen Arbeitsschritt unter Verwendung eines speziellen Klebstoffes verschlossen. Dieser Klebstoff stellt jedoch für Umwelt und Filmmaterial eine Belastung durch die enthaltenen Lösungsmittel dar. Die Kassetten konnten daher erst nach einem Absaugprozess mit mehreren Luftwechseln nach 24 Stunden verpackt werden. Um die Taktzeit in der Fertigung erhöhen zu können, um dem steigenden Bedarf an unseren Filmsorten gerecht werden zu können, um die Umwelt, das Filmmaterial und nicht zuletzt die Mitarbeiter zu entlasten, haben wir uns zu dieser Investition entschlossen. Die Anlage wurde entsprechend den besonderen Anforderungen für Dunkelkammerbetrieb speziell für uns angefertigt. Der Werkzeugbau wurde komplett vom Hersteller übernommen. Nach mehreren Testläufen und Feinkorrekturen der Werkzeuge konnte das System schließlich von uns abgenommen und installiert werden. Es kommt seit kurzer Zeit nun in der Serienfertigung zum Einsatz.

Zusammen mit der Umstellung der Fertigung auf die Stanzung des bekannten Filmendes, sowie einer weiteren Verbesserung der Feinstaubfilterung in den Dunkelraumbereichen, erreicht unsere In-House Filmkonfektionierung in originale Kodak Filmkassetten einen überragenden Standard. Der Kunde profitiert durch die saubere, sichere und professionelle Abfüllung, da er Filmkassetten erhält, die sich am industriellen Standard messen lassen und weit vom Status "self-made" oder "home-made" entfernt sind. Auch die Befestigung des Filmes am Kern in der Kassette erfolgt nach Kodak-Norm, was wiederum für die Laborbetriebe von unschätzbarem Vorteil ist. Der Film kann somit leichter, ohne jegliche Verunreinigungen oder gar der Gefahr des Einreißens am Filmende entnommen werden.

Getreu unserem Motto "Super 8 für die kommenden Jahrzehnte" (siehe auch 07.07.2008 - Die Zukunft sichern) werden wir diesen Kurs der Qualität und Nachhaltigkeit weiterhin fortsetzen.

 nach oben
09.07.2008 - Ambassador wieder da
Ab sofort erhalten Sie alle Produkte der Ambassador Chemie bei Wittner Cinetec im Direkt-Vertrieb.

Neue Ware ist heute eingetroffen und Ambassador Spezial Sprühbar ist wieder ab Lager lieferbar.

Alle Informationen zu diesem genialen Maschinenreiniger finden Sie bei uns unter
Geräte: Reinigung, Pflege, Instandhaltung

 nach oben
07.07.2008 - Die Zukunft sichern

 

 

 

Die Zukunft sichern

Dieses Vorgehen zeichnet unser Engagement im Schmalfilmbereich aus:
Sukzessive die Bezugsquellen für wichtige und grundlegende Produkte für diesen Bereich sichern um langfristige Verfügbarkeit aller Komponenten zu ermöglichen. Getreu diesem Motto werden zukunftsorientierte Lieferantenverträge geschlossen und, wo dies nicht möglich ist, eine entsprechend umfangreiche Lager- und Vorratswirtschaft betrieben. Wir nennen dies nachhaltige Vielfalt.

Im Rahmen dieser Bemühungen für den Schmalfilmer ist es nun an der Zeit, auch die Verfügbarkeit von neuer Technik für die Konfektionierung von Filmemulsionen für die Zukunft zu sichern. Daher gilt es, alle entsprechenden Einrichtungen so neu wie möglich anfertigen zu lassen, um für die nächsten Jahrzehnte gerüstet zu sein.

Einer der Schritte auf diesem Weg wurde durch die Zeitschrift Schmalfilm dokumentiert.
Den Bericht können Sie hier herunterladen (PDF, 1MB).

 nach oben
13.05.2008 - 100x Berlin: Filme ohne Ende

 

 

 

Weltgrößtes Super8Spektakel in den Kellern der Berliner KulturBrauerei Prenzlauer Berg

Pausenlos werfen 100 Super 8 Projektoren bewegte Bilder an die rustikalen Wände des ehemaligen Bierfasskellers in der KulturBrauerei. Ein Spektakel der besonderen Art: Amateurfilme aus 80 Berliner Jahren flackern vor den Augen der Betrachter. Wie in einer Geisterbahn bewegen sich die Zuschauer von Gewölbe zu Gewölbe: Berlin im Krieg, Berlin mit Mauer, Berlin feiert Weihnachten, Berlin im Zoo, Berlin ganz privat - bei der Hochzeit oder beim Kindergeburtstag. Jeder Raum öffnet eine andere Welt. Auf 1000 Quadratmetern zeigt diese Aktion die Geschichte einer Stadt, die extrem in Bewegung ist. Vier Wochen lang, vom 7. Juni bis zum 6. Juli, ist die Installation "100x Berlin" täglich ab 14 Uhr zu durchwandern.

100 Projektoren, gebaut in den 1970er Jahren von der früheren Firma Eumig aus Österreich, laufen hier gleichzeitig. Das hat es noch nie gegeben. Deshalb interessiert sich auch das Guinness Buch der Rekorde für die Veranstaltung. Zwei Techniker stehen stets bereit, um kleine Reparaturen oder Lampenwechsel an den ratternden Kisten sofort ausführen können. Notfalls stehen 60 Ersatzprojektoren parat.

Ein Jahr lang hat das Team um schmalfilm-Chefredakteur Jürgen Lossau privates Filmmaterial auf 8mm und auf Super 8 gesucht - auf Flohmärkten oder bei Ebay. Man glaubt gar nicht, wie viele Menschen sich von ihren Erinnerungen trennen wollen. Und diese dann an wildfremde Käufer geben. "100x Berlin" vernichtet diese Erinnerungen endgültig - durch Dauerprojektion. In allen Projektoren laufen Loops - und zwar so lange bis die Streifen unbrauchbar sind. 30000 Meter Film wurden für die Aktion gesichtet. Vieles fiel der Schere zum Opfer und wird gar nicht gezeigt.

Erstmals sind die früheren Lagerstätten für Bierfässer in der KulturBrauerei dem Publikum zugänglich. Sechs Meter hohe Gewölbedecken und helle Klinkersteine prägen die Räume. Darauf wirken die projizierten Streifen besonders eindrucksvoll. Es entsteht eine Symbiose zwischen Film, Raum und Wandstruktur.

"100x Berlin" zeigt täglich ein neues Programm, denn die Endlosschleifen halten rund einen Tag. Wenn sie 2000-mal durch den Projektor gelaufen sind, müssen sie gewechselt werden. Die aufwändige und mit 100 Projektoren groß angelegte Filmschau ist möglich geworden, weil ein außergewöhnliches Jubiläum zu feiern ist. Die vom Berliner Fachverlag Schiele & Schön herausgegebene Zeitschrift schmalfilm feiert 2008 den 60. Jahrgang. Der Verlag fördert deshalb das Super8Spektakel "100x Berlin". Auch andere Sponsoren wie der Berliner Film-Überspieldienst screenshot und die Hamburger Filmfirma Wittner Cinetec unterstützen das ungewöhnliche Projekt.

"100x Berlin" ist täglich vom 7. Juni bis 6. Juli 2008 geöffnet, jeweils von 14.00 Uhr - 22.00 Uhr, freitags und samstags zusätzlich von 22.00 - 00.00 Uhr mit Electro- und Ambientklängen. KulturBrauerei Prenzlauer Berg, Sredzkistr. 1 (Eingang neben dem Kino), 10435 Berlin. Infos ab 20. Mai unter www.100xBerlin.de . Erreichbar mit U2, M1, M10 bis Eberswalder Straße, S Ringbahn Schönhauser Allee. Eintritt: 7 Euro, ermäßigt: 5 Euro. Sonderpreise für Familien und Schulklassen sowie Dauerkarten.
 nach oben
09.05.2008 - 5. NOMOS SCHMALFILMPREIS 2008 - Jetzt auch für 16MM
DIE NOMOS Tangente: TICKT ANDERS.

Genau wie Schmalfilmer. Die ticken auch anders. Und ihre Filme sind anders. Machen Sie einen anderen Film. Für den 5. Internationalen NOMOS Schmalfilmpreis. Auf Super 8 oder - jetzt neu - auf 16mm. Aber nicht über 8 Minuten. Und bis zum 15. Oktober 2008 muss der Streifen bei uns sein. Gewinnen Sie in jeder Sektion zwei NOMOS Tangente Super 8 im Wert von jeweils 920 Euro. Oder 500 Euro in bar. Oder einen Einkaufsgutscheinen der Firma Wittner Kinotechnik über 250 Euro. Oder Filmmaterial von Kodak. Oder ein schmalfilm-Jahresabo. Oder ein Buchpaket "Filmprojektoren" und "CUT". Zehn Preise warten auf die Gewinner in jeder Sektion (Super 8 und 16mm). Eine Fachjury entscheidet über die Preisträger. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Machen Sie mit! Redaktion schmalfilm, Sierichstr. 145, 22299 Hamburg (Germany).

A DIFFERENT BEAT - NOW ALSO FOR 16 MM

It´s just the way small format filmmakers are. They tick a bit differently. And their films are extraordinary. Make another film. For the 5th NOMOS International Small Format Awards. On Super 8. Or - for the first time - on 16mm. But not more than 8 minutes, and the film must reach us before October 15, 2008. Win one of two NOMOS Tangente Super 8 watches with a value of Euro 920 in each category. Or Euro 500 cash. Or Wittner Cinetec gift certificates worth Euro 250. Or Kodak film stock. Or an annual subscription to smallformat. Or a book package containing "Film Projectors" and "Cut." Ten prizes await the winners in each category (Super 8 and 16mm). A professional jury will select the prizewinners. The jury´s decision is final. Take part! smallformat, Sierichstr. 145, D-22299 Hamburg, (Germany)

5TH NOMOS INTERNATIONAL SMALL FORMAT AWARDS 2008

 nach oben
09.05.2008 - Contest: Win your preferred Super 8 or 16mm film stock
Tell smallformat magazine about your latest Super 8 or 16mm production. This can be a film you have already produced or a film you are just starting. It may be a documentary project or a movie. Let us know about your idea, your script, your preparations, the sets, the shooting and the postproduction. Give us an idea of the viewer´s first reactions. And - perhaps -- send us a link so our readers can watch the short - if it is a short. Very important: We need some photos from the set, some of yourself with your movie camera and some screen shots from your film -- in high quality (300 dpi). smallformat will publish the best submissions. By participating in this competition you grant us the right to print your story and the pictures that you´ve sent us - and you guarantee that you are the owner of the rights to reprint the photos.
Here is what you can win:

Super 8 section

First prize: 20 cartridges of the Kodak Super 8 film of your choice (reversal, negative, black & white)
Second prize: 15 cartridges of the Kodak Super 8 film of your choice (reversal, negative, black & white)
Third prize: 10 cartridges of Kodak Ektachrome 64T

16mm section

5 rolls of Vision3 500T (120m each)

These prizes have been donated by Eastman Kodak. For more information have a look at http://www.smallformat.de

 nach oben
27.04.2008 - Détours - Santorini Super 8 Film Festival
June 20-23 2008
Oia, Santorini, Cyclades, Greece

A maze of tiny streets and short movies
For a few hours, a few nights in June, short stories, moving images, words, colors, and black and white shots will adorn the white walls of the Greek village of Oia, in Santorini.

Super 8 projectors will be scattered in different spots throughout the village. The white walls will become natural screens and images will be floating in the streets.

Get a map.

Get lost.

Wander around one of the most beautiful villages in Europe and enjoy short films from both amateur and professional filmmakers worldwide.

You´re invited to share your work and join us in June when your entries will be viewed by an international audience, crossing language barriers and thus bringing people together to appreciate the not-so lost art of Super 8 filmmaking.

Send your films.
Come see them.
Enjoy the stunning landscapes of Santorini.
And Happy Super 8 to all!

http://www.festivaldetours.org/

 nach oben
23.04.2008 - SMPTE 16mm Ton-Testfilme
SMPTE 16mm Ton-Testfilme
Wir arbeiten daran, Ihnen in kürze auch die professionellen Lichtton- und Magnetton-Testfilme für 16mm von SMPTE wieder anbieten zu können. In Planung sind die Testfilme für Tonpegel (Level), Gleichlauf (Flutter) und Spaltschärfe bzw. Azimut.

UPDATE:
Die Testfilme sind eingetroffen und ab sofort lieferbar.
Die Angebote finden Sie im Katalog unter Verbrauchsmaterial

35mm Bild- und Tontestfilme finden Sie hier

 nach oben
14.04.2008 - Cambridge International Super 8 Film festival

 

Still from "Lady white"

Cambridge International Super 8 Film festival - Full programme now available!
Cambridge International Super 8 Film festival - 24-26th of April 2008 - Cambridge (UK)

Hot on the heels of Cambridge Super 8 2007 comes Cambridge Super 8 2008 a film festival with a difference; a film festival with 70 UK premières and 22 World premières over only three days from the 24th till the 26th of April in the heart of Cambridge. A film festival giving you a unique opportunity to view superb independent cinema across the genres and meet the filmmakers in formal Q&As and over informal drinks.

Over just three day you can view films like identity drama "Lady White" shot secretly in Beijing, China guerrilla style by an American director AD Weiss, the intensely personal, charming and quirky work of Dagie Brundert and the pulsating psychedelic experimental films of Ian Helliwell.

Cambridge Super 8 2008 has a substantial thread of competitive programmes with both jury and audience industry sponsored prizes that filmmakers really want to win. Vote for your favourite film and help the filmmaker shot their next project, your vote really matters.

And there're more than 70 UK premières, 22 World premières and Q&A with over 20 filmmakers, theres live underground Super 8 performance by the Szeged Super 8 crew and a retrospective of the best of Super 8 filmmaking from Hungary over the last 5 years.

On Thursday the 24th of April, the festival is at St Pauls Church on Hills Road, Cambridge. On Friday the 25th and Saturday the 26th of April, the festival is at the University Social Club, Mill Lane, Cambridge. For full details of the festival programmes, please visit the festival website http://www.cambridge-super8.org

The full programme is now available at:
http://cambridge-super8.org/assets/CS8Programme2008FinalSingle.pdf

So come to Cambridge Super 8 2008 and find out about the renaissance in Super 8 and in art of real film making.

You can buy tickets and festival passes online at http://www.cambridge-super8.org/tickets.html and pick them up on the day at the festival or just buy them on the door.

For more information of Cambridge Super 8 2008 visit our website at http://www.cambridge-super8.org

For more information please contact Simon Mullen at
cabaret@simonmullen.com
07961343592

 nach oben
06.03.2008 - Filmemacher & Sounddesigner aufgepasst!

 

Jetzt wieder anmelden und mitmachen beim Super 8 & Sound Festival mit dem außergewöhnlichen Konzept!

Mit der Flimmernacht´08 - die Super 8 Nacht stellt die Hochschule Offenburg Filmemacher und Sounddesigner bereits zum dritten Mal vor eine besondere Herausforderung:

So ungewöhnlich das Konzept, so einzigartig auch die Teilnahmebedingungen, die so genannten Flimmerregeln:

Thema des Wettbewerbs: "Zitterpartie"
Gedreht wird auf Super 8, die komplette Geschichte zum Thema mit Titel und Abspann, geschnitten in der Kamera, auf einer Super 8 Kassette.
Einzureichen ist die belichtete, aber unentwickelte Super 8 Kassette (Filmlänge: 15m).
Von einer Auswahljury werden die besten Filme ausgewählt.
Diese werden dann den Sounddesign-Bewerbern zugelost, die den Film vertonen.

Das Highlight: Ein Abend voller Premieren!

An diesem Abend am 19. Juli 2008 in Offenburg werden die Filmemacher auf großer Leinwand ihre eigenen Filme zum ersten Mal sehen und auf ihre bis dahin für sie unbekannten Sounddesigner treffen. Eine Jury wird dann über den besten Film, den besten Sound sowie das beste Gesamtwerk entscheiden und diese prämieren.
Ein außergewöhnlicher Abend für alle Beteiligten ist garantiert!

Neuer Einsendeschluss Film und Bewerbungsschluss Sound: 26. Mai 2008

Anmeldungen und weiterführende Informationen auf www.flimmernacht.de

Hochschule Offenburg - Flimmernacht
Fakultät Medien- und Informationswesen
Badstr. 24, 77652 Offenburg
Tel.: 0 781 / 474 593 9

Die Flimmernacht DVD (Thema Nimmersatt) finden Sie bei uns im Katalog

 nach oben
27.02.2008 - Derzeit in Produktion: Beaulieu SD8/60 Tageslichtspulen

 

 

Nachdem es uns vor kurzem gelungen war, eine Neuproduktion der Tageslichtspule für 16mm/60m zu initiieren, war es nun naheliegend, auch für den Nachschub der SUPER 8 Version dieser Spule Sorge zu tragen.
Der von uns gefundene Lieferant war bereit, eigens dafür seine Werkzeuge zu modifizieren, um damit auch die 8mm breite Spule herstellen zu können. Dies ist die erste Spule für das Beaulieu SD8/60 Laufwerk überhaupt, die vom Originalhersteller der bekannten Tageslichtspulen stammt.
Bislang wurden entweder 16mm Spulen modifiziert (früher, zur Markteinführung des Laufwerkes) bzw. später dann von uns eine eigene Spule für das Laufwerk entwickelt, die bei einem Hersteller gefertigt wurde, der eigentlich nur auf "normale" Filmspulen für den Projektor spezialisiert war.

Den Bericht von 2003 über diese Fertigung können Sie im Archiv der Info-Redaktion ganz unten auf dieser Seite finden:
http://www.wittner-kinotechnik.de/neu/news2004.php

Alle auf diesen Spulen erhältlichen Filmsorten finden Sie im Katalog unter
http://www.wittner-kinotechnik.de/katalog/04_filmm/s8_60m.php

 nach oben
04.02.2008 - 9. dresdner schmalfilmtage

 

 

 

Vom 24. bis 26. Januar bewiesen die 9. dresdner schmalfilmtage mit zahlreichen aktuellen Arbeiten, dass Schmalfilm nach wie vor hoch in Gunst professioneller und semi-professioneller Filmemachern steht. Neben Werkschauen zeitgenössischer Filmemacher, zu Gast waren u.a. Gerard Couran(F), Johanna Vaude(F), Helga Fanderl(D), Paul Dorn(CH), standen Retrospektiven von Thomas Frick und Chantal Akerman und eine Show historischer Werbefilme für Schmalfilmtechnik präsentiert von Jürgen Lossau.

Besonderes Highlight der Veranstaltung war die Game-Installation "Highnoon - Mobilephone Cinematica" von MOBILESKINO aus Basel.

Der Saal war wieder bis auf den letzten Platz gefüllt, als das Wettbewerbsprogramm der 9. dresdner schmalfilmtage gezeigt wurde.
Ausnahmslos alle Filme wurden begeistert vom Publikum aufgenommen, viele erhielten spontan Applaus.
Die Jury mit der französischen Filmemacherin Johanna Vaude, der in Paris und Frankfurt am Main lebenden deutschen Filmemacherin Helga Fanderl und dem Festivalmitbegründer Valentin Steinhäuser kürte den Film "Signal Tracing" von Ian Helliwell aus Brighton, Großbritannien, als den besten Wettbewerbsfilm. Eine lobende Erwähnung der Jury erhielt der 8mm-Musikclip "Masquerade" von Paulo Abreu. Das Publikum vergab seinen Preis an den gemeinsamen Film von Joost van Veen (Rotterdam) und Matt Hulse (Edinburgh) "The Harrachov Exchange". Auf Platz zwei der Publikumsgunst lagen die Filme "2000 Meisterwerke" von Manuel Francescon (D) und "Everything but..." von Colin Dewar (GB) gleichauf.

Mit zahlreichen internationalen und nationalen Filmemachern und Festivalbetreibern als Gast und mit rund 800 Festivalbesuchern sind die dresdner schmalfilmtage zu einem zentralen Festival der Schmalfilmszene und des experimentellen, unabhängigen Films herangewachsen. Die 10. dresdner schmalfilmtage finden vom 22. bis 24. Januar 2009 statt. Schon jetzt sollten sich Filmschaffende, Filmhistoriker und Filminteressierte, die ihre Arbeit im Rahmen des Festivals vorstellen möchten, anmelden:
www.schmalfilmtage.de

 nach oben
01.02.2008 - schmalfilm startet in den 60. Jahrgang

 

Fotos: Die erste schmalfilm-Ausgabe aus Braunschweig und die 573. Ausgabe aus Berlin.

"schmalfilm" wird 60
Berlins Regierender Bürgermeister gratuliert der Filmfachzeitschrift "schmalfilm" zum 60. Jahrgang
Mit der 573. Ausgabe startet die Fachzeitschrift schmalfilm in den 60. Jahrgang. Das den Formaten 8mm, Super 8, Single 8, 16mm und 9,5mm gewidmete Heft erscheint alle zwei Monate im Berliner Fachverlag Schiele & Schön. schmalfilm behandelt die Schwerpunktthemen Filmgestaltung, Kameras, Projektoren und Filmmaterial. Das Magazin wendet sich aber auch an Sammler von Filmgeräten und Spielfilmkopien. "Filmen mit echtem Film ist durchaus wieder im Trend", sagt schmalfilm-Chefredakteur Jürgen Lossau.
Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit schreibt in seinem Grußwort: "Der vielfach totgesagte Schmalfilm, er lebt und wird von einer wieder wachsenden Fangemeinde leidenschaftlich gepflegt. Eigentlich kein Wunder: Vielen Hobbyfilmern ist der Schmalfilm das, was Autofans ihr Oldtimer: Ein Vergnügen, das Technik pur und ungefiltert zum Erlebnis werden lässt. Von gestern ist der Schmalfilmer freilich nicht, er nutzt die Chancen des digitalen Zeitalters, wo immer sie sich sinnvoll mit der bewährten Technik verbinden lassen. Dafür sorgt auch ein Magazin wie schmalfilm, das in modernem Gewand und von Berlin aus über technische und darstellerische Möglichkeiten informiert."
Das vom Braunschweiger Journalisten und Schriftsteller Hellmuth Lange gegründete, anfangs im Eigenverlag produzierte Heft, war bis 1964 das Verbandsorgan des "Bundes Deutscher Film-Amateure" (BDFA). Als unabhängige Fachzeitschrift im Fachverlag Schiele & Schön erlebte schmalfilm seine Blütezeit mit dem Aufkommen des Super-8-Films im Jahr 1965 bis in die 1980er Jahre.
Eine Ende der 1990er Jahren aufkommende neue Filmergeneration, die den chemischen Film als Kontrapunkt zu Digitalvideo entdeckte, brachte das Magazin zu neuer Blüte. Seit 2004 erscheint schmalfilm in neuem Layout und inhaltlich renoviert unter der Feder von Chefredakteur Jürgen Lossau, der auch als Autor mehrerer Fachbücher über Kameras und Projektoren in Erscheinung trat. Seither konnte die Zahl der Abonnenten um 45% gesteigert werden. schmalfilm hat rund 5.000 Leser. Inzwischen erscheint die Zeitschrift unter dem Titel "smallformat" auch als internationale Ausgabe in englischer Sprache. Rund die Hälfte der Beiträge darin stammt von Autoren aus USA, England, Spanien, Italien, Australien, Japan und Kanada.
Das Jubiläumsheft zum Sechzigsten enthält einen Streifzug durch sechs Jahrzehnte Filmtechnik, die besten Artikel aus allen Jahrgängen und eine Fotostrecke über Plakat- und Prospektkunst zum Thema Schmalfilm. Die Zeitschrift fällt mit 160 Seiten fast dreimal so dick aus wie üblich und erscheint Mitte Februar 2008. schmalfilm ist bundesweit im Bahnhofsbuchhandel erhältlich.

Interessenten können das Heft nach dem Erscheinen direkt bei uns bestellen.

 nach oben
31.01.2008 - 2nd Cambridge International Super 8 Festival
Call for film entries for the 2nd Cambridge International Super 8 Festival

Entries for the 2nd Cambridge International Super 8 Festival (UK) are now accepted.
Please enter your films by filling the application form online at www.cambridge-super8.org No entry fees.
The submission deadline is the 16th of February 2008.

The Cambridge Super 8 Group is gearing up to start the Second Cambridge International Super 8 Festival.
Last year, nearly 200 films were submitted to the festival.

The festival will run the 24/25/26 of April 2008 in Cambridge, UK. One of the highlight of the festival will be the Super 8 performance by invited artists from the Szeged Super 8 Group (Hungary).

Thisyear's event is again expected to be very exciting.

The Cambridge International Super 8 Festival aims to be a networking festival for the Super 8 community and film lovers. It accepts only films originally shot on the Super 8 film format.
The competition will be judged by a international panel of Super 8 artists and prizes will be given to help the winning directors in their next Super 8 project.

More info on www.cambridge-super8.org

nach oben
Die Wittner Cinetec Info-Redaktion
Hier finden Sie aktuelle Kurzinformationen, Berichte, Kommentare und mehr. Kurz: es ist das "schwarze Brett" von Wittner Cinetec.
Wir stellen für Sie hier eine Auswahl von Informationen zu aktuellen Themen nach bestem Wissen zusammen. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.
Vor allem spiegeln die hier veröffentlichen Kommentare und Texte nicht zwangsläufig die Meinung von Wittner Cinetec wieder.
Informationen werden von uns nach bestem Wissen und Gewissen geprüft.
Aus eine Aussage dieser und der verlinkten Seiten können jedoch keine Verpflichtungen für Wittner Cinetec abgeleitet werden. Wenn wir z.B. die Information eines Lieferanten erhalten "am 01.02. ist der Artikel XYZ wieder lieferbar" werden wir diese Information hier veröffentlichen. Daraus läßt sich jedoch keine Lieferzusage seitens Wittner Cinetec ableiten. Wir geben hier nur Informationen weiter, ohne jeglichen Rechtsanspruch.
nach oben
 
 
 
Bestellung / Order     |     Kontakt     |     Geschäftsbedingungen     |     www.wittner-cinetec.com
Wittner Kinotechnik           © 2014 Wittner Cinetec GmbH & Co. KG           Wittner Filmtechnik
Alle Preise verstehen sich zzgl. Versandkosten     |     Impressum     |     Gesetzliche Informationen     |     Datenschutz
 
x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x